Tag der Technik in Albstadt
Tag der Technik 2017
in Albstadt am Freitag, 23. Juni
von

Technik für die Polizei Baden-Württemberg

Facebooktwittergoogle_plusmailFacebooktwittergoogle_plusmail

Polizei Technik für die Polizei Baden-Württemberg
Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei (PTLS Pol)






Wie viel Informationstechnik (IT) steckt hinter der Polizeiarbeit?

Es wird anschaulich gezeigt, wie die tägliche Polizeiarbeit durch IT unterstützt wird – beispielsweise bei der Beschlagnahme, der Sicherung und der Auswertung von Daten. Auch die Möglichkeiten mobiler Kommunikation werden erklärt- beispielsweise die Rolle sozialer Netzwerke bei Großveranstaltungen.



Was passiert, wenn man die 110 wählt?
Es wird ein spannender Einblick in die Technik der Notrufannahme und des Einsatzleitsystems der Polizei Baden-Württemberg gewährt. Dabei werden technische Mechanismen vorgestellt und die vielfältigen Aufgaben von Informatikerinnen und Informatikern beschrieben.
Dienstleistungen in den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnik gehören zu den Hauptaufgaben des Präsidiums Technik, Logistik, Service der Polizei. Dafür brauchen wir engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Hört sich interessant an? Dann kommen Sie einfach an unseren Stand und informieren Sie sich direkt bei uns vor Ort.

von

Das Team ist Komplet.

Facebooktwittergoogle_plusmailFacebooktwittergoogle_plusmail


Studentische Hilfskräfte sind überzeugt.:

Ford

Auch dieses Jahr bot sich Studenten im Vorfeld des Tages der Technik wieder die Möglichkeit sich als Hilfskraft aufstellen zu lassen. Neben der entsprechenden Bezahlung des Arrangements lockten darüber hinaus vor allem aber die Möglichkeit am Tag der Technik selbst mit den Firmen und Ausstellern zusammen zu Arbeiten und im Zuge dessen vielleicht schon erste Kontakte für den zukünftigen Beruf zu knüpfen.
Ehemalige Helfer sind überzeugt: Eine bessere und angenehmere Möglichkeit sich an der Hochschule zu engagieren gibt es nicht und das Beste ist man wird dafür sogar bezahlt.
Wir freuen uns also auch dieses Jahr für den Tag der Technik wieder so viele motivierte studentische Hilfskräfte gefunden zu haben.


Falls noch jemand spontan Lust hat oder einspringen möchte wir suchen noch einen/e Film und Ton Begleitung für unser Moderatorin Janina Treis.
Meldet euch einfach bei:


kliem@hs-albsig.de
oder übers Telefon bei +4975717329128




von

Neuer Parkplatz für Tag der Technik

Facebooktwittergoogle_plusmailFacebooktwittergoogle_plusmail

Groz-Beckert rettet das Event.

Über 2000 Leute am TDT und keine Möglichkeit zum parken. Wegen Umbauarbeiten und Renovierung konnten wir dieses Jahr nicht auf das Parkhaus, in der Poststraße zurückgreifen. Nach dem das Event aufgrund der Parkplatz Frage kurz vor der Absage stand atmen wir erleichtert auf und bedanken uns bei der Firma Groz-Beckert. Für den Tag der Technik stellt uns Groz-Beckert Exklusiv sein zukünftiges Werksgelände als Parkplatz zur Verfügung. Mit über 500 Park Möglichkeiten sollte nun jeder einen geeigneten Parkplatz finden.

Befahren und Parken des Werksgeländes selbst verständlich auf eigene Gefahr. :)

Openstreetmap
Karte: Openstreetmap




von

Workshops

Facebooktwittergoogle_plusmailFacebooktwittergoogle_plusmail


Workshops für Jedermann.
Auch in unserer Bücherei ist wieder ordentlich Programm geboten.
Kommen sie vorbei und Besuchen sie eine unserer Workshops.


Workshop 1:
Was: Roboter bauen
Mit einfachen Mitteln bieten wir Kinder die Möglichkeit einen
eigenen Putzroboter für den Schreibtisch zubauen.

Wann:10:00-12:30 Uhr
Wer: Schüler der Klasse 1-4
Wo: Jakobstraße 1, Zweiter Stock Studenten Bibliothek


Workshop 2:
Was:Virtual Reality Brillen und Virtual-Reality-Video
Jeder Teilnehmende baut sich eine eigene VR-Brille.
Im Anschluss erstellen wir gemeinsam einen 360° VR-Film.

Wer:Für Schüler ab Klasse 5/6
Wann:12:30-16:30 Uhr
Wo: Jakobstraße 1, Zweiter Stock Studenten Bibliothek


Ford

Fragen und Anmeldung :
Bauser, Nadine bauser@hs-albsig.de​




von

Stadtbücherei Albstadt

Facebooktwittergoogle_plusmailFacebooktwittergoogle_plusmail


Für Bücherwürmer und Leseraten

Für Bücherwürmer und Leseraten
Nicht nur die FH eigene Bibliothek ist am Tag der Technik mit dabei. Auch die Stadtbücherei Albstadt gibt Einblick in ihr Bücher und Medien. Für Studenten und Alle die nach X Semestern in Albstadt noch nicht realisiert haben das die Bibliothek an FH nicht der einzige Ort in Albstadt ist wo man brauchbares zum Schmökern finden kann.
Die Stadtbücherei in Ebingen ist eine jedem zugängliche Bildungs- und
Kultureinrichtung der Stadt Albstadt und ist von der FH aus in etwa 1 Minute erreichbar.

Ford
Foto: Hanser Verlag




von

DARC-Deutscher Amateur-Radio-Club

Facebooktwittergoogle_plusmailFacebooktwittergoogle_plusmail


Einladung zum DARC Workshop


Ford

Mit von der Partie ist dieses Jahr auch wieder der Deutscher Amateur-Radio-Club kurz DARC. Mit seinem Wirken als eingetragener Verein seit 1950 versucht der DARC Ortsverband P34- Albstadt das Interesse an der Technik zu wecken. Aber nicht allein das Interesse an Technik, sondern viel mehr auch Menschen mit Behinderung zu integrieren, soziale Kompetenz zu entwickeln und das Kulturerbe der Morsetelegraphie zu fördern fallen in den gesetzten Aufgabenbereich des DARC. Aber wie auch immer.
Wer nun genau wissen will wie die Arbeit des Vereins aussieht und was der DRAC für den Tag der Technik vorbereitet hat der hat am 23.06 die Einmalige Gelegenheit dazu. Bekommen sie im direkten Gespräch mit den DARC Tüftlern oder beim Workshop des DARC erste Einblicke in die Spannende Welt des Amateurfunks.




von

SugarPrinter

Facebooktwittergoogle_plusmailFacebooktwittergoogle_plusmail


Sugar sugar jetzt wird Schokolade gedruckt

Lisa Büche und Pascal de Sombre vom Friedrich-Wöhler-Gymnasium aus Singen haben mit Ihrem Jugendforscht Projekt unter der Betreuung von Sebastian Wolf eine wirklich schokoladene Innovation geschaffen. “SugarPrinter“ ist ein 3D-Drucker, der entgegen herkömmlicher Drucker anstatt mit Kunststoffmaterialien mit Schokolade druckt. Objekte werden manuell am Computer programmiert und gestaltet und können schließlich nicht nur in den Händen gehalten, sondern auch gegessen werden.

Wir dürfen also gespannt sein was uns das Team Schoko Drucker am Tag der Technik alles kredenzt und wie die gedruckten Exponate wirklich schmecken.

Foto Storz
Foto: Storz




von

Ford Speedster aus dem Jahre 1928

Facebooktwittergoogle_plusmailFacebooktwittergoogle_plusmail


Ford Speedster 2017 am Tag der Technik am Start:

Ford

Selbstverständlich bietet der Tag der Technik wieder eine Bühne für lokal Tüftler und Auto Schrauber.
So ist 2017 auch wieder Herr Werner Beck aus Winterlingen mit am Start. Dieses Jahr präsentiert er uns sein neustes, in Eigenaufbau entstandenes Projekt den Ford Speedster aus dem Jahr 1928. Das Fahrzeug ist in liebevoller Kleinarbeit mit Originalteilen fahrtauglich gemacht und kann nun am Tag der Technik bestaunt werden.Erleben sie Live wie der Oldtimer mit seinen 60 Ps und seinem unverkennbaren Motor Geräusch zum Tag der Technik einfährt.



von

Oberflächenvermessung mit Hilfe eines Interferometers

Facebooktwittergoogle_plusmailFacebooktwittergoogle_plusmail


Oberflächenvermessung mit Hilfe eines Interferometers
Auf der Basis eines Michelson-Interferometers entwickelten wir eine Kombination aus Weißlicht- und Laserinterferometer, mit dem eine Lichtwegedifferenz der beiden Strahlen auf Null eingestellt werden kann. Diese Aufgabenstellung wurde von Grund auf analysiert und experimentell entwickelt.

Auf dieser Grundlage können wir dünne Beschichtungen und Oberflächenrauigkeiten von wenigen hundert Nanometern vermessen. Durch die Beschichtung eines Trägers mit einem Film verändert sich die optische Weglänge. Dies muss durch präzise Bewegung eines Spiegels kompensiert werden.

Wir haben verschiedene Methoden zur Vermessung von dünnen Schichten entwickelt, je nach Schichtdicke eignet sich eine andere Methode. Zudem können wir auch Aussagen über die Rauigkeit von reflektierenden Oberflächen treffen. Momentan arbeiten wir daran, auch modellhafte Körper in den Oberflächen (Halbkugeln, Keile) zu vermessen. Erste Messergebnisse liegen bereits vor.

Foto Bosch

Foto Bosch
Foto: Bosch

Kontakt/Ansprechpartner:
Robert Mattes, 72477 Schwenningen/Heuberg (Gymnasium, 72469 Meßstetten)
Johanna Gerstenecker, 72469 Meßstetten (Gymnasium, 72469 Meßstetten)
Schülerforschungszentrum Südwürttemberg (SFZ); Standort Bad Saulgau

Betreuung: Rudolf Lehn, Dr. Dr. Gerd Ingo Asbach

 

von

Stereoskopie eines Meteorstroms mit Echtzeit-Aufnahmen

Facebooktwittergoogle_plusmailFacebooktwittergoogle_plusmail


Die Flugbahn von helleren Meteoren ist essenziell, um mögliche Einschlagsorte von interplanetarer Materie auf der Erde zu ermitteln. Die Untersuchung des Kometen 67P/Tschurjumov-Gerasimenko durch die Rosetta-Sonde zeigte, dass die Staubpartikel im Kometenschweif aus der Entstehungszeit des Sonnensystems stammen. Dies macht die Untersuchung von Meteoren besonders interessant, da diese meist von Kometen abstammen. In folgender Arbeit wird der Meteorstrom der Perseiden in der Nacht vom 12. auf 13. August 2016 mit Echtzeit-Aufnahmen dokumentiert und die Flugbahnen von ausgewählten Meteoren ausgemessen. Von zwei Standorten auf der Schwäbischen Alb mit 15 km Abstand wurde mit zwei sehr lichtempfindlichen Kameras derselbe Himmelsausschnitt gefilmt, um möglichst viele Meteore mit beiden Kameras nachzuweisen. Die benutzte Kombination von hoher Auflösung und extremer Empfindlichkeit ist bei Farbvideoaufnahmen erst seit etwa zwei Jahren möglich. So wurden ca. 300 Leuchterscheinungen in fast sechs Stunden gefunden.

Durch rechnerische Triangulation wurden die Flugbahnen von neun ausgewählten Meteoren berechnet. Diese erschienen in einer Höhe von maximal 136 km und waren bis 78 km über dem Erdboden noch nachzuweisen. Die Länge der Leuchterscheinung variierte zwischen 32 km und 72 km. Durch die Echtzeit-Aufnahmen konnte auch die Geschwindigkeit zwischen 38 km/s und 97 km/s bestimmt werden.

Als mediale Neuheit wurde durch die entsprechende Wahl der Standorte eine stereoskopische 3D-Darstellung der Perseiden ermöglicht. Mit einer VR-Brille oder einem 3D-Monitor bekommt der Betrachter einen räumlichen Eindruck des Meteors sowie des dahinterliegenden Sternenhimmels.

Foto Bosch
Foto: Bosch

Kontakt/Ansprechpartner:
Antonio Schmusch, 72359 Dotternhausen (Philipp-Matthäus-Hahn-Schule, Balingen):
Moritz Wolf, 72351 Geislingen (Progymnasium Rosenfeld
Betreuung: Dipl.-Phys. Till Credner