Tag der Technik in Albstadt
Tag der Technik 2018
in Albstadt am Freitag, 15. Juni

Facebooktwittergoogle_plusmailFacebooktwittergoogle_plusmail

Gymnasium Balingen Logo
Wir bauen eine Rakete

Mit der Rakete zu den Planetenräumen (Hermann Oberth) kommen wir zwar nicht, aber so ca. 100 m hoch fliegen unsere Modelle dann doch. Wie bei den großen Raketen auch verfügt unser Exemplar über einen Fallschirm, um es sicher bergen zu können, und einen
Raketenmotor.

 

Du baust ein Modell zusaRaketemmen, montierst den Fallschirm und den Treibsatz und setzt die fertige Rakete auf die Startrampe. Die Zündung wird angeschlossen und nach einem Count-Down geht es ab in die Lüfte. Die Rakete kannst Du anschließend mit nach Hause nehmen. Wir sind auf schönes Wetter angewiesen, bei schlechtem Wetter (Regen und Wind) können wir leider nicht starten.

 

Termine zum Basteln: (max. 6 Personen können je Termin mitmachen)
12:00 Uhr Treffpunkt Treffpunkt: 1. OG, Standplatz 26
13:00 Uhr Treffpunkt Treffpunkt: 1. OG, Standplatz 26
14:00 Uhr Treffpunkt Treffpunkt: 1. OG, Standplatz 26
15:00 Uhr Treffpunkt Treffpunkt: 1. OG, Standplatz 26
Anmeldung unter info@tdt-albstadt.de mit Angabe der Uhrzeit ist möglich. Ansonsten gilt, wer zuerst kommt, ist mit dabei.

Allgemein

Facebooktwittergoogle_plusmailFacebooktwittergoogle_plusmail

Es gibt verschiede Arten der Verwendung von Log Systemen,
Keylogger für die White- sowie Blackhats, um Tastenschläge auf
der Tastatur mitzulesen, oder Data Logger für die Industrie um
beispielsweise den Status der Produktionslinie und auch der
Maschinen mitzubekommen.

Vincent Tröger und Alexander Renner vom Gymnasium Balingen
haben unter der Aufsicht ihres Betreuers Andreas Maurer mehrere Logger für
das Sammeln der Temperaturen in den Klassenzimmern gebaut.

 


Quelle: privat

 

Die Temperatur kann durch einen NTC (Negative Temperature Coefficient Thermistor),
einen Heißleiter oder auch temperaturabhängiger Widerstand genannt , bestimmt werden.
Um die Daten zu sammeln wurde ein Datenlogger benötigt,
hierzu eignet sich der Arduino am besten.

Der Arduino ist ein Mikrocontroller der sein Programm über
einen Rechner bekommt und diesen bei Bedarf ausführen kann.
Auch bei Bastlern ist der oder das Arduino sehr beliebt.

Die Jungs haben auf einem Steckbrett ein Testaufbau aufgebaut und
den Arduino programmiert. Es wurde noch eine Platine mit dem NTC benötigt,
vier dieser Platinen wurden produziert, also geätzt und gelötet.
Diese wurden im Gymnasium Balingen verteilt um divergierende Daten zu erhalten.

Allgemein

Facebooktwittergoogle_plusmailFacebooktwittergoogle_plusmail

Selbst als begeisterter Sportler hat sich Thorben Schey vom Remstal-Gymnasium in Weinstadt,
unter der Betreuung von Manuel Brendle, der Optimierung von Sportuhren verschrieben und eine
multifunktionale Stoppuhr gebaut.
Stoppuhren sind ein beliebtes Hilfsmittel um die Zeit im Sprinten,
Schwimmen oder auch einfach den Fall eines Balles zu messen.

 


Quelle: Robert Bosch GmbH

 

Seine Stoppuhr kann die Zeit exakt messen und auf einer Großanzeige anzeigen lassen.
Diese hat er speziell für die sportlichen Teil des Unterrichts gebaut.
Für Sprintwettkämpfe ist eine vollelektronische, drahtlose Zeitnahme durch
Lichtschranken oder aber auch durch manuelle Handzeitnahme möglich.

Darüber hinaus wurden weitere für den Schulbetrieb verwendbare Programme wie
Coopertest (in der Regel ein Ausdauer Lauf von 12min), einstellbarer Countdown,
Shuttlerun-Test (ein 20 Meter Sprint ), Serientraining, und Spielstands Anzeige implementiert.

Die Anlage ist kompakt gebaut, sodass sie von einer Person transportiert werden kann.
Sie ist intuitiv ohne Bedienungsanleitung verwendbar und kann durch die eingebauten
Akkus unabhängig vom Stromnetz betrieben werden. Auch die Helligkeit des
Großdisplays lässt einen Einsatz im Freien zu.

Allgemein

Facebooktwittergoogle_plusmailFacebooktwittergoogle_plusmail

Antonio Schmusch von der Philipp-Matthäus-Hahn-Schule und
Moritz Wolf vom Gymnasium in Balingen haben sich diese Frage gestellt
und prompt wurde die Frage, eine Forschungsarbeit…

 


Quelle: Robert Bosch GmbH

 

Am Progymnasium Rosenfeld wurde mit dem Betreuer Till Credner genau
dieses Thema behandelt. Neben natürlichen Faktoren wie den sichtbaren
Himmelskörpern und ein schwaches Leuchten höherer Atmosphärenschichten
beeinflussen künstliche Faktoren wie Sraßen- und Gewerbebeleuchtungen
die nächtliche Himmelshelligkeit.

Die Arbeit dieser Jungen Forscher wird die Himmelshelligkeit und deren Verlauf
über verschiedene Zeiträume hinweg mit einer Kamerastation, welche auf einem
Dach im Zollernalbkreis installiert wurde, dokumentieren. Das automatisierte
System nimmt jede Nacht in bestimmten Intervallen , Aufnahmen des Himmels auf
und nach einer Helligkeitskalibration berechnet es mit einem Sky-Quality-Meter
die Himmelshelligkeit aus.

Der Einfluss einiger Lichtquellen lassen sich durch die Fotos bestimmen,
beispielsweise hat das Einschalten einer naheliegenden Flutlichtanlage eine
Aufhellung des Himmels von 45 % zur Folge. Unter optimalen Bedingungen ist
der Himmel über Dotternhausen zweimal so hell wie die natürliche
Himmelshelligkeit, abends sogar um den Faktor zehn.

Mehr dazu kann man am Tag der Technik, am Stand des Jugend forscht e.V. erfahren.

 

Allgemein

Facebooktwittergoogle_plusmailFacebooktwittergoogle_plusmail

Polizei Technik für die Polizei Baden-Württemberg
Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei (PTLS Pol)






Wie viel Informationstechnik (IT) steckt hinter der Polizeiarbeit?

Es wird anschaulich gezeigt, wie die tägliche Polizeiarbeit durch IT unterstützt wird – beispielsweise bei der Beschlagnahme, der Sicherung und der Auswertung von Daten. Auch die Möglichkeiten mobiler Kommunikation werden erklärt- beispielsweise die Rolle sozialer Netzwerke bei Großveranstaltungen.



Was passiert, wenn man die 110 wählt?
Es wird ein spannender Einblick in die Technik der Notrufannahme und des Einsatzleitsystems der Polizei Baden-Württemberg gewährt. Dabei werden technische Mechanismen vorgestellt und die vielfältigen Aufgaben von Informatikerinnen und Informatikern beschrieben.
Dienstleistungen in den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnik gehören zu den Hauptaufgaben des Präsidiums Technik, Logistik, Service der Polizei. Dafür brauchen wir engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Hört sich interessant an? Dann kommen Sie einfach an unseren Stand und informieren Sie sich direkt bei uns vor Ort.

Allgemein